Hartz IV

Das Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt ist in wesentlichen Teilen am 1. Januar 2005 in Kraft getreten.
Fundstelle: BGBl I Nr. 66 v. 29.12.2003. S. 2954

Das Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt, Hartz IV, hat folgende Neuerungen gebracht:

1. Zusammenführung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe zum Arbeitslosengeld II

Die ehemalige Arbeitslosenhilfe gibt es nicht mehr. Sozialhilfe im wesentlichen nur noch für nicht erwerbsfähige Arbeitslose.

2. Jobcenter

Beide Sozialleistungen werden bei erwerbsfähigen Arbeitslosen direkt bei der Agentur für Arbeit verwaltet. 69 Kreise und Gemeinden erhalten die Möglichkeit, die Betreuung von Langzeitarbeitslosen eigenverantwortlich zu übernehmen (kommunale Option oder Optionsmodell oder Optionskommunen).

3. Arbeitslosengeld II

Das bisherige Arbeitslosengeld (Leistung aus der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung) heißt jetzt Arbeitslosengeld I. Es kann nur noch für max 1 Jahr bezogen werden. Nach Ablauf des Arbeitslosengeld I findet ein Übergang zum Arbeitslosengeld II statt. Die Bewilligung von Arbeitslosengeld II ist Vermögens- und einkommensabhängig.